Neue Auststellung: "Über-Sichten" zeigt Luftbilder von Orten aus dem Leipziger Land

„Über-Sichten" heißt eine Ausstellung, die bis zum 19. Mai 2019 in der Kleinen Galerie im Kuhstall läuft. Gezeigt werden historische Luftbilder von Orten aus dem Leipziger Land. Vorrangig in den 1920er und 1930er Jahren entstanden, sind auf ihnen vielfach Gebäude und Landschaften zu sehen, die es heute nicht mehr gibt. Die Ausstellung ermöglich somit eine Entdeckungsreise in die Vergangenheit. Zu sehen sind sogenannte "Original-Fliegeraufnahmen" von Altenburg, Bad Lausick, Böhlen, Frohburg, Geithain, Gnandstein, Groitzsch, Kohren-Sahlis, Leipzig, Lobstädt, Lucka, Naumburg, Naunhof, Pegau, Penig, Regis-Breitingen, Rochlitz, Rötha, Wechselburg, Zeitz, und Zwenkau.

Für die Ausstellung wurden diese vergrößert. Entstanden in einer Zeit, in der es nur sehr wenigen Menschen vergönnt war, ihre Heimat aus den Fenstern eines Flugzeuges zu betrachten, waren Ansichtskarten mit solchen Motiven sehr beliebt. Sie gestatteten es den Zeitgenossen, die Welt auf völlig neue Art und Weise wahrzunehmen, nämlich aus der Vogelperspektive.

 

Dr. Hans-Jürgen Ketzer
Museumsleiter

In seinem Museumscafé - dem ehemaligen Kuhstall - zeigt das Volkskundemuseum Wyhra seit 1997 jährlich fünf Ausstellungen, die der bildenden Kunst der Region, der Fotografie oder volkskundlichen Themen gewidmet sind.


Bisherige Ausstellungshöhepunkte

1997 - „Altenburger Bauernhofbilder" mit Leihgaben aus dem Schlossmuseum Altenburg
2007 - „Felixmüller und Anderes" mit Leihgaben aus dem Lindenau-Museum Altenburg, dem Museum der Stadt Borna, dem Museum Schloss Frohburg, der Hoffmannschen Sammlung Kohren-Sahlis und aus Privathand
2011 - „Johannes Mühler (1876-1952) - Fotografie" mit Leihgaben aus dem Kamera- und Fotomuseum Leipzig
2012 - „Bauernhofbilder der Familie Hahn" mit zahlreichen Leihgaben aus Privathand

Zu sehen waren u. a. Personalausstellungen von Volker Pohland (1999), Mandy Friedrich (2004/05), Jens Rockrohr (2006), Jürgen Raiber (2007), Elke Hentschel (2012) und Hannelore Röhl (2014). Wiederholt waren Aquarelle von Gerhard Müller (Böhlen) zu sehen.